Vita Salonorchester

 
Das Damen-Salon-Orchester Fiori di Praga Fiori-di-Praga
wurde 1994 gegründet.
Künstlerische Leiterin ist die promovierte
Cellistin Len Kaval.

Das Ensemle ist international erfolgreich
(Europa, Japan, USA).

Der Klang – dank der originellen Besetzung
[Solo-Vi, Obl-Vi, Vla, Vclo, Kb, Fl, Klv, Schlgzg]
– wirkt beschwingt, durchsichtig und virtuos.
7 Musikerinnen und 1 Schlagzeuger.

Das außerordentlich breite und facettenreiche Repertoir umfaßt Klassik
aller Perioden, Oper, Operette, Salonmusik, Musical, Film und Folklore.

Als reizvolle Option kann eine 8. Musikerin, die virtuose Banduristin*)
Lesya Korol, mitverpflichtet werden – eine absolute Rarität.

In ihrem Repertoir findet sich z.B. die Transkription eines Händelschen
Orgelkonzerts, Gershwins Summertime, Astor Piazolla oder Webbers
Phantom der Oper. Eine Ausnahme-Musikerin!
Fiori-Konzertpodium

*) Was ist eine Bandura? Gute Frage – wer von uns kennt heute dieses seit dem Mittelalter 
überlieferte höfische Instrument?

Bandura ist das osteuropäische Pendent zur westeuropäischen Laute, eine 45seitige Lautenzither.
Ihre Heimat ist die Ukraine. Sie ist mit dem Erwachen ukrainischen  Patriotismus um die Jahrhundert-
wende eng verbunden – und  dies wurde sowohl den Spielern als auch dem Instrument zum Verhängnis.

Das sowjetische Rußland versuchte jede Spur nichtrussischen Nationalbewußtseins im Keim zu ersticken.
So wurden 1935 Banduristen aus allen Regionen der Ukraine unter dem Vorwand einer ethnographischen
Konferenz nach Charkow eingeladen, wo angeblich ihre Lieder und Geschichten gesammelt werden würden.
Dort wurden sie  statt dessen exekutiert. Wer diesem Schicksal entkam, hatte mit Verhaftung oder Exil zu rechnen. Einigen gelang es, in die USA und Kanada auszuwandern.

Lesya mit Bandura

 

 

 

 

Welches Musikinstrument kann Vergleichbares über sich berichten?