Brundibar, DIE KINDEROPER

 

 

Hans Krasa: Brundibar

 
Eine Kinderoper über die Solidarität von Kindern
und Tieren gegen die Übermacht des Bösen.
Die gegenseitige Hilfe überwindet alles.

 
Pädagogisch hoch geschätzt, kindgerecht.
An Aktualität und erzieherischer Qualität
seit 1938/43 eher gewonnen als eingebüßt.
So herrlich für Kinder, so ernst für Erwachsene.

DIE KINDEROPER … mit Doppelwirkung

 
Hans Krása (1899 – 1944), ein tschechisch-deutsch-jüdischer Komponist, Zemlinskys Schüler in Prag,
Roussels Schüler in Paris. 1933 Staatspreis für die erste Oper, 1938 die Kinderoper Brundibar zu einem
Kompositions-Wettbewerb angemeldet. Anfang einer bedeutenden Karriere?

Zur Auswertung kommt es nicht mehr. Deutscher Überfall auf Polen, Anfang des Zweiten Weltkrieges.
Für Krása das Verbot jeglicher öffentlichen Tätigkeit, 1942 Deportation ins KZ Theresienstadt.

Aus einem geschmuggelten Klavierauszug rekonstruiert und instrumentiert Krása seine Oper, sie wird
etwa 55 mal – meist geheim – aufgeführt. Dann zweimal angeordnet, auf Befehl.

Theresienstadt mit seinen vielen Intelektuellen und Künstlern entwickelt sich zum Potemkinschen-Ghetto.
Erwartet wird der Besuch des Internationalen Roten Kreuzes. Ein Film wird gedreht: „Der Führer baut den Juden eine Stadt“.

In dessen Rahmen kommt auch Brundibar zur Aufführung. Die SS-Leute verstehen kein tschechisch, Wissen nicht,
was jeder im Publikum weiß, wer mit dem bösen Laierkastenmann Brundibar gemeint ist.

Das Internationale Rote Kreuz samt Nazi-Prominenz kommt, sieht und geht. Die Idylle ist zu Ende. Es fangen an
die Herbsttransporte nach Auschwitz. Hans Krása wird sofort als „älterer Mann“ ausselektiert. Er ist 45 Jahre alt.

Mit ihm, am gleichen Tage, dem 17. Oktober 1944, die Komponisten-Kollegen Pavel Haas und Viktor Ullmann.
Gideon Klein, zu dem Zeitpunkt erst 23, kommt in Januar 1945 in Fürstengrube bei Auschwitz um.

~

Die Benediktinerschwester Veronika Grüters stieß – eher zufällig – auf der Suche nach der Geschichte ihrer Familie
auf einen Klavierauszug des Brundibar. Die Kinderoper wurde erneut rekonstruiert und instrumentiert und 1985
in Freiburg wieder aufgeführt. Dann trat sie peu a peu den Weg rund um die Welt an.

Hier ist die Handlung.

Brundibar-Bühnenbild

 

 
Hans Krása: Brundibar

Kinderoper in 2 Bildern

etwa 30 Kinder & Kammerorchester (Mitgl. der Prager Philharmoniker)
teilweise deutsch, Erzähler/Moderation & Begleitheft, ca. 45 Minuten,
sinnvoll kombinierbar mit Musik der Verfemten