Vita Kammeroper

 
Die Kammeroper PICCOLA DI PRAGA entstand 2001 als Zusammenschluß junger hochbegabter Solisten
und Gastsolisten des Nationaltheaters und der Staatsoper Prag – alles Laureate internationaler Gesangs-
wettbewerbe. Durchschnittsalter 30+ Jahre.

piccola: Scenenbild

Daheim ist sie im Hybernia-Theater, Prag – oder auf Tournee im In- und Ausland.

Die große Tournee-Erfahrung richtet alles auf flexible Praktikabilität.

Keep it simple lautet die Devise.

Zum Aufbau der Szene reichen lediglich 3 Züge und Beleuchtung. Sind keine Züge vorhanden
– oder bei Open Air –, bringt die Kammeroper eigene Traversen mit. Der Bühnenaufbau durch
3 eigene Techniker dauert etwa 1 Stunde.

Ausgewählt sind Opern, in denen der Chor für den Handlungsfortgang keine tragende Rolle spielt. 
Auf Chormitwirkung kann also leichten Herzens verzichtet werden. Folge: deutliche Kostenentlastung.

Gestrichen sind ebenfalls einige für den Fortgang eher lästige Rezitative, was dem Handlungsfluss
für den heutigen Zuschauer/Zuhörer zugute kommt.

Das Begleitorchester spielt in solistischer oder kammerphilharmonischer Besetzung,
dirigiert wird nach der alten guten Manier vom Cembalo/Klavier.
Die Vorstellungen dauern je nach Fassung zwischen 1 Stunde 30 Minuten bis etwa 2 Stunden.

piccola-di-Praga: ein Szenenbild

Begleitendes Wort [z.B. Ed. Mörike: Mozart
auf der Reise nach Prag]
u/o Moderation.

Darüberhinaus konzertante Aufführungen
– kostümiert und/oder im Frack –, sowie
Kombinations- und Best of-Vorstellungen.
Voilà!